Kommentare


Finde Ihre Aktion hervorragend. Immer wieder bleibt man aus heiterem Himmel stehen und genießt die Gedanken der Autoren.
Vergangenes Jahr habe ich dies auch bereits bewundert. Ein Gedicht an der Michael Kirche hat sich eingeprägt durch die besonders positiven Gedanken des nicht immer Perfekten, Hundertprozentigen.

Klaus Jeschina


Am letzten Wochenende war ich in Hildesheim und war ganz bezaubert von den Gedichten, auf die wir immer wieder bei unserem Rundgang durch die Stadt gestoßen sind.
Gibt es eine Möglichkeit an die Gedichte zu kommen; sind sie vielleicht als Gedichtband o.ä. zusammengefasst und erschienen?

Ursula Gajewski
Grüße aus der Pfalz


Nochmals ganz herzlichen Dank, dass ich dabei sein darf mit meinem Text. Es ist mir eine große Freude und Ehre.
Ingeborg Brenne-Markner, Bonn


Ich habe mir auch schon ein paar Lesezeichen angesehen und bin auch, z.B. im Bahnhof, auf sehr positive Resonanz von Reisenden bzw. Passanten gestoßen.
Bernd Cast, Hildesheim


Was für ein tolles Projekt, das Sie in Hildesheim auf die Beine stellen.
Ich bin sehr stolz, ein Teil davon sein zu dürfen.

Maja Loewe, Hannover


Ich fühle mich sehr geehrt und danke Ihrer Redaktion ganz besonders herzlich, dass Sie mein Gedicht ausgewählt hat.
Ingeborg Brenne-Markner


Es ist eine große Ehre, so publiziert zu werden.
A.K. Kürschner


Ich erinnere mich noch an mein erstes Semester in Hildesheim. Ich war in einer neuen Stadt, hatte aber Vieles in meiner alten Heimat gelassen. Ungezählte Wochenenden verbrachte ich daher im Zug, um dieser neuen Stadt zu entfliehen. Endlose Minuten verbrachte ich wartend am Bahnhof in Hildesheim. Doch an einem dieser Tage fiel mir ein Gedichtbanner auf, ein paar Zeilen nur, ein paar Worte. Ich machte es mir zur Gewohnheit, diese Worte vor jeder Abreise und bei jedem Zurückkommen zu lesen.
Und schnell fühlte sich der anonyme Bahnhof ein bisschen nach zu Hause an. Diese Worte gaben mir das Gefühl, vertraut zu sein. Sie waren mein Reisebegleiter. Sie haben mich in der Stadt willkommen geheißen. Mich getröstet und ermutigt. Diese paar Worte.

Henni Kristin Wiedemann
Freie Journalistin, Berlin  


Ich habe mir als völlig Ortsunkundige die Hildesheimer Innenstadt erlaufen und so einige Lesezeichen entdeckt. Sie stehen mitten im Leben, mitten im Trubel und laden zum Innehalten ein. Mir haben diese Spaziergänge von Gedicht zu Gedicht und von Innehalten zu Innehalten gut getan. Ich wünsche den Lesezeichen viele Leute, die stehen bleiben und sich von den Texten berühren lassen.
Sonja Wagner


Die Lesezeichen sind eine ganz große Sache. Sehr gute Ideen, tolle Teilnehmer, gute Gedichte.
Werner Weimar-Mazur


Die Initiative "Lesezeichen" finde ich sehr vorbildlich und inspirierend!
Asya Pritchard










Gefördert durch



Forum Literatur Büro e.V. | Literatur Apotheke | facebook